Selbstverteidigung für Frauen

Eine der bekanntesten ist die frühere Olympiasiegering im Judo, RhondaRousey. Wenn man beobachtet wie Rhonda trainiert oder im Oktagon kämpf, wird
schnell klar, warum sie zu den höchstbezahltesten Athleten der Welt gehört. Ihr
Stil hat unglaublich viele Männer und Frauen auf der ganzen Welt animiert in
diese Aktivitäten hinein zu schnuppern.

Es ist leicht Rhonda Rousey als Vorzeigeathletin hervorzuheben, aber da draußen gibt es noch eine ganze Menge Frauen die die Attribute Frau und Kampfsport außerordentlich gut vertreten.
Das Ganze geht noch viel tiefer als der bloße Sport. Frauen werden nicht mehr nur als Opfer dargestellt, sondern zeigen klar und deutlich das auch sie genauso effektiv sein können wie Männer. Sie können sich nicht nur verteidigen, sondern zeigen anderen Frauen das sie nicht nur die Opfer bei häuslicher Gewalt sein müssen.

Was bringt Selbstverteidigung für Frauen?
Ganz einfach…
Steigerung der körperlichen Fitness, der Kraft, und daraus resultiert eine erhebliche besser Selbstsicherheit. Frauen wird klar, dass sie nicht nur auf der Opferseite stehen müssen. Häusliche Gewalt war schon immer ein Tabuthema, welches erst in den letzten Jahren immer mehr an die Öffentlichkeit gebracht wurde. Immer mehr Frauen und Mädchen nehmen an Selbstverteidigungskursen teil. Es geht nicht nur darum diesen Frauen beizubringen wie man Fitter und Selbstsicherer wird, sondern das sie verstehen, dass wenn sie Angegriffen werden, sie auch genauso gut zurückschlagen können. Die Situation erkennen und auch den Spieß umdrehen können.
Einer amerikanischen Studie von Women Aid zufolge, sterben dort jede Woche 2 Frauen durch die Hand eines aktuellen oder früheren Partners. Wir haben aber die Möglichkeit diese Statistik zu ändern. Und die Rolle dieser bekannteren weiblichen Vorbilder ist dabei nicht zu unterschätzen.

Frauen in den Kampfkünsten, oder die die den Weg ebneten.
Natürlich gab es auch schon weibliche Vorbilder vor Rhonda Rousey.
Deren Vorarbeit ist nicht zu unterschätzen, wurde aber durch MMA und AFC etwas in den Hintergrund gedrängt. Diese ganzen Vorbilder sind sehr inspirierend, aber wir brauchen keine Armee von Medaillengewinnerinnen um die Vorteile zu erkennen, welche schon durch normales Training erreicht werden kann. 

Zusammenfassend kann man durchaus behaupten das ein Training in Selbstverteidigung viele Vorteile hat. Aber besonders für Frauen kann es ein Weg sein häuslicher Gewalt zu entfliehen. In der heutigen Zeit ist es umso wichtiger zu wissen das man nicht das Opfer sein muss. Man kann sich behaupten und muss Belästigungen und Übergriffen nicht Hilflos gegenüberstehen.
Für Männer ist die Botschaft ganz klar…
Auch wenn Frauen kleiner, vielleicht schwächer und zierlicher sind, gibt es ihnen nicht das Recht sie anzugreifen oder zu belästigen.
Sei vorsichtig… Sie könnte schon eine Weile Defence Lab trainieren.

By A. Holland & R. Schmidbauer