DL DEutschland & Balintawak Combat System
Facebook
LinkedIn
Email
Eine Frage die ich meinen Kunden / Schülern immer wieder stelle. Die Antwort darauf ist vielfältig wie die Teilnehmer selbst: "Ich möchte lernen, wie man sich effektiv verteidigt!" "Ich möchte diesen Stil lernen" Nun, dass sind legitime Ziele, die aber in den seltensten Fällen erreicht werden.

Warum trainierst Du Selbstverteidigung?

Warum trainierst Du Selbstverteidigung?

Eine Frage die ich meinen Kunden / Schülern immer wieder stelle.

Die Antwort darauf ist vielfältig wie die Teilnehmer selbst:
„Ich möchte lernen, wie man sich effektiv verteidigt!“
„Ich möchte diesen Stil lernen“
Nun, dass sind legitime Ziele, die aber in den seltensten Fällen erreicht werden.

Warum ist das so?
Die Gründe sind eigentlich schnell erklärt…
Mangelnde Disziplin. 
SV oder Kampfkunst/-sport erfordern Disziplin. D.h. man sollte auch außerhalb der Gruppenstunden trainieren.
Da dies oft nicht getan wird, hindert es das Vorankommen.
Was wiederum zur Folge hat, dass in der Gruppe vieles wiederholt werden muss und so die Progression hindert. Dass kann dazu führen das „fleißige“ Kursteilnehmer nicht weiterkommen und frustriert werden.

Oder dem Trainier ist es egal und die „faulen“ fallen zurück, und damit auch irgendwann weg.
Schlecht für Alle.

Wenn man einen Stil oder ein System erlernen möchte geht nichts über Eigeninitiative.
Der Unterricht beginnt schon vor dem eigentlichen Training, da man sich am besten auch mental darauf vorbereitet und den Alltag nicht mit auf die Matte bringt. Das passiert oft und ich schließe mich da nicht aus. Nach dem Training sollte man nicht sofort auf Ende schalten, sondern sich das Erlernte nochmals durch den Kopf gehen lassen.

Ein Training in unseren Bereichen ist eben nicht wie ein Spinning-Kurs oder Zumba, wo man fast immer das gleiche in jeder Einheit wiederholt. Man bekommt vielleicht ein gutes Workout, aber das war’s dann auch schon. 
Sind Leute die genau solch ein Training suchen falsch bei SV/Kampfkunst?
Nein.
Es gilt aber ein paar Hürden zu überwinden.
Auch viel Wiederholung kann körperlich sehr anstrengend sein.
Nur ist bei Vielen der Wunsch nach mehr Technik größer als der Wunsch das erlernte wirklich zu beherrschen.
Weniger ist oft mehr.
Wenn man diese einfachen Dinge berücksichtigt, kommt man Früher oder Später zu den Trainingseinheiten, die man als Anfänger bei Fortgeschrittenen bewundert hat.
Dann fängt der Spass erst richtig an!

Trainiert Ihr bereits eine SV? Wie ist Eure Einstellung dazu?

Trainiert Ihr bereits eine SV? Wie ist Eure Einstellung dazu? Schreibt dazu was in den Kommentaren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

RS
R. Schmidbauer
Coach & CEO

Hier schreibe ich über alles was mit SV, dem Training, der Einstellung dazu und Ausführung zu tun hat. Viel Spaß beim Lesen. Kommentare und Kritik sind erwünscht. 

Themen

Partner

Kontakt

Scroll to Top
home
angebot
preise-termine
projekte
info
blog